Unbewussten, bewusstsein, unterbewusstsein

Wie wirkt das Unbewusste in mir?

Die Inhalte des Unbewussten sind dem Bewusstsein nicht zugänglich, weil sie verdrängt worden sind.

S. Freud sagte: “Das Unbewusste ist nicht „nicht”. Damit meinte er,
dass es da ist und uns beeinflusst, ohne dass wir es merken.

Wie es Sie beeinflusst? In fast allen Bereichen des Lebens. Hier ein paar Beispiele:

  • nach welchen Prioritäten Sie Ihr Leben ordnen (Karriere, Familie, Hobby, Kinder usw.)
  • Welche Werte für Sie im Leben Bedeutung haben
    (Beziehungen, Geld, Spiritualität usw.)
  • Was Sie für einen Partner wählen
  • Was Sie für ein Auto fahren
  • usw.

Entscheidungen fällen Sie auf Grund Ihrer inneren Motivationen und Überzeugungen. Diese fussen weitestgehend auf vergangenen Erfahrungen, die ins Unbewusste abgesunken sind. Insbesondere gilt, dass das Erwachsenendasein in der Kindheit gezeugt wird. Die Bedürfnisse nach Anerkennung, Liebe und Geborgenheit und das Erleben von Einsamkeit, Verletzungen, Entzug und Mangel haften tief in der Seele.  Sie diktieren im Geheimen Ihre Entscheidungen,  obwohl Sie meinen, völlig rational zu handeln.